Bestattungsinstitut Rathjen seit über 30 Jahren in Tarp. Ihr Ansprechpartner für Erd-, Feuer,- See- und Baumbestattungen sowie Bestattungsvorsorge.
Bestattungsinstitut Rathjen seit über 30 Jahren in Tarp. Ihr Ansprechpartner für Erd-, Feuer,- See- und Baumbestattungen sowie Bestattungsvorsorge.

Was im Sterbefall zu tun ist

Bevor irgendwelche weiteren Schritte unternommen werden können, muss der Haus- oder Notarzt verständigt werden. Nur ein Arzt darf den Tod feststellen und die erforderlichen Sterbepapiere ausstellen.

 

Hat sich der Sterbefall in einem Krankenhaus oder Pflegeheim ereignet, wird der Arzt vom Personal hinzugezogen. Ein Notarzt stellt oft nur ein einfaches Formular aus, das bescheinigt, dass der Mensch verstorben ist. Hier muss noch der Hausarzt bzw. ein niedergelassener Arzt hinzugezogen werden, der die kompletten Leichenschaupapiere ausstellt.

 

Spätestens am nächsten Werktag soll der Sterbefall dem zuständigen Standesamt angezeigt werden. Das Standesamt verständigt routinemäßig verschiedene andere Stellen, z.B. die Ermittlungsbehörden, das statistische Landesamt, das Gesundheitsamt und die Zentralstelle für hinterlegte Testamente.

 

Wir sind immer für Sie da!

An 365 Tagen im Jahr Tag und Nacht sind wir für Sie telefonisch erreichbar, auch an Sonn- und Feiertagen.

 

Anschrift

Bestattungsinstitut Rathjen,

Inh. Rouven Niemann e.K.
Klaus-Groth-Str. 5
24963 Tarp

 

Telefon
04638 - 89 85 00

 

unsere Büro-Öffnungszeiten:

nach 

telefonischer Vereinbarung

 

 

E-Mail
info@bestattungsinstitut-rathjen.de

 

 

 

 

 

Wir arbeiten mit dem zertifizierten Krematorium Flensburg zusammen

 

 

 

 

Wir sind Mitglied der Bestatter-Innung Schleswig-Holstein e.V.

Was tun im Sterbefall?

Bitte verständigen Sie umgehend den ärztlichen Notdienst, sobald ein Sterbefall eingetreten ist.

Details

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bestattungsinstitut Rathjen, Inh. Rouven Niemann e.K.